Eine Lady mit Herz

Es ist der 26. Juni 1895, und die hübsche 19jährige Miss Almina Victoria Marie Alexandra Wombwell schreitet in einem wunderschönen, mit Spitze bestickten weißen Kleid mit einer meterlangen Schleppe, den Gang zum Altar hinab. Dort wartet ihr Bräutigam George Edward Stanhope Molyneux Herbert, der 5. Earl von Carnavon.

Almina heiratet in eine Familiendynastie ein, lebt in einem wunderschönen Schloss und wird Mutter einer großen Familie.

Sie ist eine Lady mit Herz, sie ist ausgesprochen großzügig und freundlich zu ihrem Personal und deren Familien. Sie veranstaltet Feste, Kränzchen, engagiert sich auch ein wenig politisch und steht ihrem Mann voll und ganz zur Seite.

Als der 1. Weltkrieg ausbricht, wandelt sie Schloss Highclere (in dem die Familie wohnt) in ein Spital um und nimmt zahlreiche britische Soldaten darin auf, zahlt den Frauen, deren Männer (die auf dem Gut arbeiten) an die Front mussten, den halben Lohn aus, damit sie sich erhalten können.

Ihr Mann, der 5. Earl von Carnavon, und sie pflegen eine enge Freundschaft zu Tutankhamuns, dessen Tod sie 1922 sehr bedauern.

 

Lady Almina – das wahre Downton Abbey – ist die Hintergrundgeschichte zu der erfolgreichen und gleichnamigen TV-Serie.

Lady Fiona Carnavon (eine Nachfahrin) schreibt über die historische Familie, der 20er, ihrem Galmour, die Bedeutsamkeit in der Politik und dem britischen Königshaus. Zeigt aber auch die Sensibilität einer Lady, die ihr großes Herz mit vielen geteilt hatte.

Ich habe diese historische Geschichte sehr gerne gelesen. Es war sehr interessant, eine Frau kennenzulernen, die abseits ihres Status so viel Liebe und Führsorge besaß.

Leider kam ich mit den vielen Namen und Personen nicht ganz so zurecht, das lag vielleicht auch daran, dass ich den Roman auf Schwedisch gelesen habe. Aber auf alle Fälle ein schöner Roman, mit einer zauberhaften Geschichte und Persönlichkeit.

 

Buchdaten:

Titel: Lady Almina – och verklighetens Downton Abbey

Autorin: Lady Fiona Carnavon

Verlag: PontoPocket

 

Werbeanzeigen