Bestätigung

„…und ich glaube an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn unseren Herrn!“

Ja, das tue ich und ich glaube fest daran, dass er für meine Schuld gestorben ist, damit ich leben kann und ich glaube fest daran, dass er auferstanden ist und wiederkommen wird, in helles Licht getaucht und so herrlich, dass wir soooo geflasht sein werden und jedes Knie wird sich beugen!

 

Derzeit findet im Erzbischöflichen Palais in Wien eine Sonderausstellung über das Turiner Grabtuch, vom Malteser Orden bereitgestellt, statt. „Wer ist der Mann auf dem Tuch?“

Das Turiner Grabtuch wurde aus Leinen gefertigt, ist 4,2 Meter lang und etwa 1,3 m breit. Das Abbild eines liegenden Mannes ist zu erkennen. Ein gekreuzigter Mann. Man kann den Kopf und das Gesicht leicht erkennen, mit Blutspuren und den Abdruck einer Dornenhaube (-krone), weiters, die Hände ebenfalls mit Blutspur, eine Blutspur an der Seite, die Füße überkreuzt.

Nun stellt sich natürlich die Frage, ist das Jesus Christus auf diesem Tuch? Wurde Jesus nach seiner Kreuzigung in dieses Tuch eingewickelt?

Es wurde lange geforscht und gemessen, geprüft usw. Auf dem Tuch, welches im Fischgrätenmuster gefertigt wurde, fand man Pollen, von Pflanzen die nur in Jerusalem zu finden sind. Im Bereich der Knie fand man Staubreste von Erde, die es nur in den Straßen und auf den Friedhöfen von Jerusalem gibt. Die Münzen, die man zum Augenverdecken benutzte, sind eine Fehlprägung die es nur 5 Jahre lang und nur wenige Stück, gab. Und nur in Jerusalem. Die Blutprobe ergab die Blutgruppe AB, die fast jeder 2. Einwohner in Jerusalem hat…doppelt so viel mehr als in Europa.

Alles nur Zufall?

Ein bisschen zu viel Zufall oder?

 

Diese Beweise sehe ich sehr stark als Bestätigung für meinen Glauben an. Mein Glaube beruht nicht auf diese Beweise, aber er wird/wurde noch mehr bestärkt!

 

Ist das wirklich Jesus? Kann ich wirklich ihn auf diesem Tuch erkennen?

Ich werde, wenn ich einmal mit ihm plaudere, fragen. Aber ich bin gewiss, dass er für mich am Kreuz gestorben ist, als König der Juden, als Retter, als Erlöser, als mein König!

 

„Das Grabtuch zeigt uns Jesus im Augenblick seiner höchsten Ohnmacht und erinnert uns daran, dass in der Erniedrigung dieses Todes das Heil der ganzen Welt liegt.!“ Papst Johannes II

„Dieses Gesicht hat geschlossene Augen; es ist das Gesicht eines Toten, und doch schaut es uns auf geheimnisvolle Weise an und spricht zu uns im Schweigen. Wie ist das möglich? Warum möchte das gläubige Volk, so wie ihr, vor dieser Ikone eines gegeißelten und gekreuzigten Mannes verweilen? Weil der Mann des Grabtuches uns einlädt, Jesus von Nazareth zu betrachten.!“ Papst Franziskus

 

Ich möchte euch ermutigen, diese Ausstellung zu besuchen. Bis 16. Juli könnt ihr dies noch in Wien machen, dann wird sie weiterwandern.

Sie ist einfach so interessant, vieles wusste ich vorher nicht. Zum Beispiel, dass Jesus keinen Dornenkranz, sondern eine -HAUBE als Krone trug. Früher, aber auch heute noch, ist es üblich als König/in eine Samthaube mit Kronenkranz zu tragen.

 

Werbeanzeigen