Have yourself a merry little Christmas

Ja, morgen ist es soweit. Wir feiern Weihnachten, die Geburt unsers Herrn Jesus Christus.

Ich freue mich schon so unglaublich:) Der herrliche Duft von Kerzen, Tannenzweigen, Fondue, Gemütlichkeit usw. Ich liebe das und meine Augen leuchten auch heute noch, wenn das Christkindlglöckchen läutet, wir ins Wohnzimmer kommen und die Wunderkerzen so schön sprühen….ja…ein Zauber und dies zu Ehren Jesu Christi.

 

Diese Woche war noch richtig gemütlich. Am Mittwoch unternahm ich einen wunderbaren, langen Spaziergang durch den Wald. Alles war weiß, die Kälte schlich sich auf meine Wangen und die Nasenspitze. Es war still, nur ab und zu stimmte ein Vogel ein Lied an. Durchgefroren und erfrischt traf ich mich mit meiner lieben Freundin Tini und wir gingen ins Kaffeehaus (eigentlich das beste in ganz Mödling) eine heiße SChokolade mit Zimt und HOnig trinken. In diesem Kaffeehaus riecht es so herrlich nach alten Möbeln uund Kaffee…mmmmmhhh herrlich:)

Auch Geschenke wurden fertig verpackt. Meine beste Freundin und ich trafen uns gestern um die, im November hergestellten, Seifen mit der Beschriftung zu versehen und zu verpacken….herrlich…ich war am Ende schon ganz benebelt von diesem guten SEifengeruch. Um die Nasen freizubekommen, gingen wir danach noch eine Runde raus…brrrr sooo kalt aber herrlich 🙂

 

 

Meine lieben, ich wünsche euch ein wunderherrliches, schönes Weihnachtsfest. Viel Frieden, Freude, entspannte Zeit!

Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;

auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, dass er’s stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des HERRN Zebaoth.“

Jesaja 9,5-6

 

Glögg und Weihnachtspölster

Jetzt habe ich sie fertig genäht und meine herrlich, lieben, kuschligen Weihnachts/Adventpölster zieren mein Sofa.

Selbst genäht, mit Mamas Hilfe, und viel Geduld.

Die Stoffe habe ich bei Buttinette bestellt — ein Himmelreich für alle Hobbybastler usw. (http://www.buttinette.com) – gleich mal reinschaun und stöbern.

Es ist einfach etwas ganz anderes, wenn man die Pölster selber näht. So viel Freude bescheren sie mir 🙂

 

Und wenn ich dann am Abend so auf meinem Sofa sitze, in meine Pölster gekuschelt, Weihnachtsmusik lausche und heißen, selbst gemachten Glögg (schwedischer Glühwein) trinke, die Kerzen flackern, dann fühl ich mich richtig adventlich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Advent hat sich eingestellt

Seit gut einer Woche ist es richtig kalt bei uns im Ösiland (Wienumgebung). Auch um 9 Uhr in der Früh muss das Auto vom Eis befreit werden und ab 17 Uhr schlägt es wieder zu.

Derzeit scheint die Sonne, dazu klirrende Kälte — ich liebe das 🙂

Ich mache es mir in meiner Wohnung gemütlich, mit heißem Tee, guten Büchern, meinem Sofa und der Kuscheldecke. Die Kerzen brennen, die Wohnung duftet nach Gemütlichkeit. Hier und da stelle ich noch ein Wichterl oder Reisiggesteck auf.

Diese Adventzeit wird ganz besonders werden, denn seit laaaaaaanger Zeit habe ich wieder die Möglichkeit, voll und ganz in diese besinnliche Zeit einzutauchen. Aufgrund meiner rechten, nicht heilenden Hand, habe ich von meiner lieben Therapeutin vier Wochen komplette Schohnung verschrieben bekommen.

Dh: kein Keksebacken 😦 aber irgendjemand muss sie ja kosten 😉

Dh: kein Arbeitsdienst. – angenehm 😉

Somit habe ich nun wirklich viel viel viel viel…Zeit für mich und für Spaziergänge, Lesen, Teetrinken, Adventmärkte besuchen …. ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie freue ich mich darauf. Es wurde nämlich langsam Zeit, dass ich einen Gang zurückschalte.

Bald werde ich meinen kleinen Zwergchristbaum besorgen und aufschmücken (dies hat sie mir nicht verboten … bzw. nicht ausdrücklich), morgen fahren meine Eltern, meine Schwester und ich nach Schloss Hof zum Adventmarkt…ein ganz heißer Tipp! Darauf freue ich mich schon richtig:)

Noch zu tun im Advent:

  • Adventmärkte besuchen
  • Glögg machen — check
  • Mädelsabend — nächste Woche
  • Lesen
  • Teetrinken
  • Farmor beim Wohnungschmücken helfen (eh nur bissi)
  • Theaterbesuch
  • Konzertbesuch
  • Weinachtspost versenden
  • Weihnachtspölster fertig nähen — das geht gut mit der linken Hand 😉
  • Spaziergänge
  • Fotoalben bekleben
  • Genießen!

Was hast du noch vor? Wie verbringst du den Advent?

Und draußen ist Nebel und kaum was zu sehn…

…da hilft nur eines!

  • Basteln
  • Nähen
  • Teetrinken

Basteln

Herbstlicher Türkranz

Was ihr dazu braucht:

  • 1 Strohkranz in beliebiger Größe
  • Efeu (oder Weinblätter …)
  • Hagebutten
  • 1 GArtenschere
  • Draht
  •  1 Band zum Aufhängen
  • Zeitung oder Geschirrtuch als Unterlage

 

Und so wirds gemacht:

  • Wickelt den Efeu dicht aber locker um den Kranz herum
  • befestigt die Zweige mit dem Draht
  • Steckt die Hagebutten dazu
  • Mit Hilfe des Bandes hängt den Kranz an die Eingangstür

 

Lavendelsäckchen

Dieses Lavendelsäckchen habe ich in der Volksschule (?) genäht, und jetzt endlich gefüllt 🙂

lavendelsackche

 

Nähen

Ein Sofa braucht Pölster, am besten bunte Farbkombinationen 🙂 Und am schönsten ists, wenn sie selbstgenäht sind 🙂

Diese zwei Pölster und das kleine Tischtuch nähte ich meiner besten Freundin und ihrem Mann…passend dazu kauften wir dann das gemütlichste Sofa 😉

polsterannaflorian-5polsterannaflorian-3polsterannaflorian-4

Letzte Wochen trafen wir uns außerdem zum Seifenherstellen 🙂 Fotos und ein kleiner Bericht folgen dann passend für Weihnachtliche Geschenkideen 🙂

Der Herbst (und die kommende Adventzeit) bietet sich wunderbar um die Nachmittage mit Basteln und Kreativsein zu nutzen 🙂 MIt heißem Tee und kleinen Leckereien macht das noch mehr Spaß 🙂

 

Ich liebe Blumen und Details

Heute gebe ich euch einen kleinen Eindruck wie ich wohne.

Meine Wohnung ist genau richtig:

  • groß genug
  • Balkon mit Blick ins Grüne
  • Küche
  • gemütlich, mit Mamas genähten Pölstern

Um sie heimelig zu machen, liebe ich es anhand von kleinen Details, meine ganz persönliche Note einzubringen.

Mit Hilfe von Interiorzeitschriften und -bloggern lasse ich mich inspirieren, doch am Ende wird es dann doch genau so, wie Ich es mag 🙂

 

 

Lavendel für die Seele

Ach, ich liebe Lavendel!

Die Farben, den Duft, das Gefühl von Sommer und Leichtigkeit.

Wann immer ich an einem Lavendelstrauch/busch vorbeikomme, fahre ich sanft mit meinen Finger durch … dieser Duft ❤

Ich finde auch, dass Lavendel an romantische Sommer in Frankreich – der Provence – erinnert. Schaut euch den Film „Birnenkuchen und der Duft von Lavendel“ an….herrlich.

 

Lavendelsäckchen hängen in meinem Kleiderkasten…versprühen dadurch einen herrlichen Duft auf der Kleidung und helfen gegen Motten.

Selbstgenähte Lavendelsäckchen sind übrigends auch eine nette Geschenkidee 😉 (Weihnachten kommt ja eh bald 😉 )

Meine Oma hat einen rießigen Lavendelbusch im Garten, den sie nun zusammengeschnitten hat, ich bekam einen großen Strauß davon und nun stehen vereinzelt kleine Vasen in der Wohnung verteilt, gefüllt mit Lavendel.

 

Also, pflückt Lavendel und schnuppert den Duft von Sommer!!

 

IMG_20160810_105113

Ich schenk dir eine Rose

Heute war Feiertag, wie ihr ja wisst, noch dazu mit sagenhaften Wetter.

Doch nicht für mich, denn Wochenenden und Feiertage gibt es bei Konditoren nicht.

Meine Schwester flog gestern in den Urlaub, meine Eltern hatten diesen Tag auch verplant und ich musste arbeiten.

Doch war dieser Tag ein guter Tag.!

Schon am Sonntag, machten sich meine große Schwester und ich, dass sie mich mit KleinNeffe besuchen kommen wird. Und darauf habe ich mich schon den ganzen Tag heute gefreut 🙂

Wir aßen Eis auf meinem Balkon, tranken kühles Wasser, plauderten und der kleine Herr schaute herum und war fasziniert 🙂 Danach überraschten wir unsere Oma, die sich sooo gefreut hatte.

Dort gab es ebenfalls viel zu schauen.

Es war so herrlich zusammen zu sitzen, zu plauschen, dem Zwerg beim Schauen zuzusehen … ❤

Am Abend war ich dann noch mit meinen Eltern essen, sehr gut 🙂 und sie begleiteten mich nach Hause.

 

Ich würde sagen, dass dieser Tag einfach herrlich war 🙂 Begonnen mit Arbeit mit guten Kollegen und vollendet mit kostbaren Momenten und Stunden mit der Familie!!

 

Rose
Es duftet nun herrlich nach Rosmarin ❤

 

 

Flieder fladern

Na, habt ihr schon fleißig Flieder gefladert?

Ich habe ja das große Glück, gleich vier große Fliedersträuche vor  meiner Haustüre zu haben.

Man geht nur vorbei, und wird von einem herrlichen Duftschwall überhäuft 🙂 mmmhhh 🙂

Also, nehmt euch eine Gartenschere und gehts fladern! –> ist nicht strafbar 🙂

April.16-Fliederfladern-27 (6)April.16-Fliederfladern-27 (3)April.16-Fliederfladern-27 (5)

Nach Großmutters Art

Kaffee und Kuchen wird in unserer Familie nicht einfach nur so serviert:

  • Kuchen auf einem Teller
  • Kaffee
  • Milch im Milchpackerl.

NEIN!!

Besonders in Schweden wird die Kaffeezeit – Fika – speziell genossen .

  • Das schöne Kaffeeservice kommt auf den Tisch
  • Die Milch in einem Kännchen
  • Zuerst gibt es etwas Pikantes
  • Danach nicht nur einen Kuchen, sondern Kekse, süßes Gebäck…

Einfach herrlich.

Wenn ich an meine liebe Verwandte in Schweden denke (beste Freundin meiner Oma und Taufpatin meines Pappas), dann denke ich an genau solche Kaffeejausen. Sie holte ihr Biedermeier-Geschirr hervor (als Kind nahm ich diese filigranen zarten Tassen sehr behutsam in die Hand), es gab reichlich zu jausnen.

Und ich denke, dies ist genau der Grund, warum ich eine Liebe zu zarten, filigranen, verspielten, entzückenden … Geschirr entwickelt habe. Dieses Geschirr macht die Kaffeejause einfach zu etwas Besonderen.

GroßmuttersArt (1)
Das geblümte Service ist von meinem verstorbenen schwedischen Opa – somit ein Familienerbstück. Die gestreiften Tassen sind von meiner verstorbenen Großtante – also ebenso ein Familienerbstück. Die Kanne und die Zuckerpuderdose erstand ich heute – habe mich sofort verliebt 🙂

GroßmuttersArt (2)