Das Problem mit der Vergangenheit

Das Geburtstagsfest“ ist kein einfacher Roman.

Die Geschichte geht unter die Haut, macht nachdenklich, überrascht.

Sie ist amüsant und traurig zu gleich.

 

Kim wird 50 und da dies ein besonderer Tag werden soll, organisiert seine Familie, gegen seinen Willen und ohne seines Wissens, ein großes Geburtstagsfest.

Wenn das nicht schon reichen würde, steht auch plötzlich Tevi vor der Tür. Als der kleine Johannes die alte Jugendfreundin der Eltern einlädt, kann er nicht wissen, dass er damit die Vergangenheit hervorholt und das Geburtstagsfest einen bitteren Beigeschmack bekommt.

 

Judith W. Taschler packt große Gefühle, Trauer, Liebe, Angst, Freude, Glück und Hass in eine Geschichte ein und zeigt damit dem Leser/der Leserin, dass es manchmal gut sein kann, die Vergangenheit ruhen zu lassen.

 

Daten zum Buch:

Titel: Das Geburtstagsfest

Autorin: Judith W. Taschler

Verlag: Droemer

Werbeanzeigen

Gib mir Meer und Krabbenbrot

Als ich den Titel von folgendem Buch las, dachte ich mir zuerst: „Naja, der klingt ja super kitschig und sehr kreativ!“.

Schon auf den ersten Seiten wurde ich von Meike Werkmeisters Schreibstil und der Geschichte positiv überrascht.

Hinter dem Titel „Sterne sieht man nur im Dunkel“ verbirgt sich eine amüsante und feine Geschichte. Ein Sommerroman, in dem einmal nicht die Hauptperson von einem Mann sitzen gelassen wird und ihr Leben neu sortieren muss, sondern Anni beschließt selbst sich eine Pause von ihrem gewohnten und vertrauten Umfeld zu nehmen, um herauszufinden, ob sie glücklich ist.

Und wo kann man das besser, als am Meer?

Ob Anni herausfinden kann, ob ihr Job, ihr Freund, ihr Haus sie glücklich machen, müsst ihr selber herausfinden.

Aber eines kann ich euch versprechen!: nach diesem Roman ist die nach Picknick am Strand und Krabbenfangen sehr sehr groß!

 

Daten zum Buch:

Titel: Sterne sieht man nur im Dunkel

Autorin: Meike Werkmeister

Verlag: Goldmann

Ein Leben und eine Liebe für die Musik

 

Madame Piaf und das Lied der Liebe.

Sie ist die Stimme Frankreichs.

Aber wer steckt hinter der glamourösen und erfolgreichen Edith Piaf?

 

Taucht ein in das Paris der Nachkriegszeit und lasst euch von der französischen Musik und von schillernden Partys verzaubern.

Aber viel mehr: lernt den „Spatz von Paris“ von seiner zerbrechlichen, nach Geborgenheit und Liebe suchenden Seite kennen.

 

Michelle Marly schrieb eine wunderschöne und einfühlsame Hommage an die französische Musik und an eine Frau, die es geschafft hat, vom Straßenmädchen zur Grande Dame der französischen Musik zu werden und mit ihren Liedern tausende von Menschen zu berühren.

 

Daten zum Buch:

Titel: Madame Piaf und das Lied der Liebe

Autorin: Michelle Marly

Verlag: atb (Aufbau-Verlag)

 

Charmant

…dieses Wort trifft eindeutig auf Antoine Laurain zu. Der französische Autor hat die Gabe, mit seinem charmanten und amüsanten Schreibstil und seiner schönen Sprache, seine Leser vollkommen für sich zu gewinnen.

So auch nun mich 🙂

Es ist schon länger her, dass ich ein Buch in zwei Tagen ausgelesen habe. Ich muss dazu sagen, dass ich diesmal einen kleinen Ansporn hatte. Nämlich nur das Wochenende Zeit um den Roman zu lesen „Arbeitsauftrag“ meiner Chefin. Aber es hat sich voll ausgezahlt 🙂

Wir befinden uns mal wieder in der Stadt der Liebe. Wenn das so weiter geht, kann ich vor Fernweh und Liebe für diese Stadt, keine Bücher mehr lesen, deren Handlung dort spielt.

 

Als Bob Brown im Flugzeug sitzt, hätte er wohl nicht gedacht, nicht nur in die Stadt der Liebe, sondern gleich einmal in eine andere zeit zu reisen.

Dass Maglie ihre geliebt Oma als junge Frau, Julien seinen Urgroßvater treffen und Hubert sich als seinen verschollenen Onkel ausgeben würde, damit hatten sie wohl nicht gerechnet, als sie eines Abends beisammen saßen und einen von Huberts alten Weinen tranken.

 

Laurain erzählt auf seine, wie oben erwähnt, amüsante und charmante Art das Abenteuer einer Pariser Nachbarschaft, die sich neu kennen lernt und einem Amerikaner, der Paris von einer unerwarteten Seite erlebt.

 

Daten zum Buch:

Titel: Ein Tropfen vom Glück

Autor: Antoine Laurain

Verlag: Atlantik Verlag

Genau meins

Hallo erstmals! Ich melde mich aus dem Alltag zurück und das gleich einmal mit einem wunderbaren Lesetipp!

Ich gehöre zu den Lesern, die sich von Titel und -blatt ansprechen lassen. Natürlich passiert es oft genug, dass Inhalt und Titel sogar nicht zusammenpassen.

Bei „Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta“ von Huerta Maxim war der Inhalt genauso wie der Titel und das Cover! Einfach nur schön und total meins! 🙂

 

Genug geschwärmt, nun kurz zum Inhalt, ich will ja nicht zu viel verraten 😉

Der wohl schönste Blumenladen ganz Paris‘ ist Schauplatz einer wunderschönen und zauberhaften Geschichte.

Täglich treffen hier Menschen aufeinander, die nicht unterschiedlicher sein können. Der Besitzer Monsieur Dominique mit seiner feinfühligen und oft verwirrten Art; Dona Mercedes und Dona Tilde, mit ihren Altersgewohnheiten.

Eines Tages kommt die junge Violeta herein und wirbelt auf ihre charmante Art und Weise das Leben des Trios auf.

 

Dieser Roman ist einfach nur zauberhaft und kommt auf die Liste meiner Lieblingsbücher! 🙂

 

Daten zum Buch:

Titel: Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta

Autor: Maxim Huerta

Verlag: THIELE