Überraschung – damit habe ich nicht gerechnet

Wie ist das, an Gott zu glauben?

Wie ist das, sein Leben Jesus in die Hände zu geben und sich von ihm leiten zu lassen?

Und das, von einer Sekunde auf die andere!

 

Die Autorin von „Die Frau, die nicht an Gott glaubte und Jesus traf“ geht diesen Fragen auf den Grund. Sie glaubte nicht an einen Gott. Doch als ihr Jesus in einer kleinen Kapelle in Spanien begegnet, werden ihre Sichtweisen, ihre Emotionen, ihre Welt durcheinander gebracht. Vorerst. Doch mit der Zeit, geht sie diesen Gefühlen und vor allem dem Glauben an Jesus auf den Grund. Sie kauft sich Literatur und liest, sie geht in die Kirche, sie betet, sie interviewt gläubige Menschen, auch die dänische Königin, sie befragt Pfarrer, Theologen. Sie bekommt auch Antworten auf ihre Frage. Aber letztendlich, ist es eine Entscheidung des Herzens, ob man sein Leben mit Jesus geht und ihm seine Herzenstür für ihn öffnet.

 

Mich hat die Geschichte der Autorin sehr berührt und manch Ansatz auch meinen Glauben gestärkt.

 

Daten zum Buch:

Titel: Die Frau, die nicht an Gott glaubte und Jesus fand.

Autorin: Charlotte Rørth

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Werbeanzeigen

Einmal alles bitte

Leute, wisst ihr wie schwer es ist, wenn man ein Buch liest, dessen Handlung in einem kleinen Städtchen in Cornwall spielt und dessen Hauptcharakter in einem Leuchtturm wohnt und eine Bäckerei besitzt? Super schwer!! Denn das ist auch meine großer Traum (also eine Bäckerei/Kaffeehaus zu führen). Und nach Cornwall mag ich auch einmal – und das nicht wegen der Rosemunde Pilcher Filme 😉 in einem Leuchtturm stelle ich es mir sehr, naja nciht so kuschlig vor.

Aber nun zum Roman, den ich euch ja eigentlich vorstellen möchte.

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg“ ist der zweite Teil der „Bäckerei-Trilogie“ von Jenny Colgan. Und wie auch die anderen einfach himmlisch und herzig und romantisch und einfach nur schön! Polly bezaubert auch diesmal wieder mit ihrer frechen, mutigen und fröhlichen Art. Wieder an ihrer Seite ihr schnittige Freund und der Papageientaucher Neil.

Diesmal wird es auch ein wenig spannend, weil Polly um ihre Existenz fürchten muss, kein herrlicher Duft nach Brot und Kuchen mehr durch die GAssen weht, Mr. America-Dreamboy für einige Zeit wegzieht und Polly einsehen muss, dass Neil kein Haustier ist.

Und überhaupt und außerdem…

Mehr möchte ich euch gar nicht verraten! Unbedingt lesen! Dieser Roman lädt zum Träumen ein…mit einem frischen Scone und einer TAsse Kaffee auf der Hafenmauer sitzen und der Sonne beim Aufgehen zusehen. Salzgeruch in der Nase, eine leichte Brise, während die Butter auf dem Gebäck schmilzt….

 

🙂

 

Daten zum Buch:

Titel: Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Autorin: Jenny Colgan

Verlag: PIPER