Ein perfekter Tag

Wenn ich einen perfekten Tag erlebe, erlebt habe, muss ich jedes mal an die Szene im Film „Miss Undercover“ denken, in der Cheryl gefragt wird, was ein perfekter Tag ist.

Gestern war so ein perfekter Tag!

Den Vormittag verbrachte ich mit Herzensfreunden (Maggan du zählst dazu!!!!) im Kurpark Oberlaa. Wir hatten Picknickdecken mit, Cous Cous-Salat, Scones, Brot, Marmelade, Zitronenwasser, Schokokuchen, Kaffee….wir saßen unter einer Baumgruppe auf einem Hügel im Schatten und aßen, lachten, plauderten, spielten, tanzten Limbo und hatten es einfach super fein!

Danach spazierten wir noch zum Streichelzoo und Spielplatz. Dort borgten wir uns einen Volleyball aus und spielten sicher eine Stunde lang. Ich gesellte mich erst etwas später dazu, da es mir in der Sonne zu heiß war. Im Schatten las ich „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann und spähte immer wieder zu meinen Freunden. Nachdem sie so viel Spaß hatten, beschloss ich mich einzubringen.

Zwischendurch gesellte sich ein Ehepaar zu uns und verstärkte unsere Runde.

Als wir dann erhitzt und ausgepowert waren machten wir uns auf dem Weg zum Ausgang. Während die anderen sich noch mit einem Eis belohnten, fuhren Margaretha und ich nachhause, da wir uns mit der Familie am Grab meiner Oma treffen wollten.

Am 1. Mai vor nun schon sieben Jahren, schloss meine geliebte Oma ihre Augen um zu ihrem himmlischen Vater zu gehen. Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern. Es fing zu regnen an und meine Schwester Lisa sagte: „Der Himmel weint mit uns!“ und danach: „Jetzt trinkt die Oma Champagner mit Gott!“

Ich vermisse sie sehr! Ihre große Brille, die oft ganz angedappt war, ihr silbergraues Haar, ihre Krautsuppe, die Art wie sie sprach und erzählte, die Stunden am Hötschiberg mit ihr, das Blumenpflücken, ihre Stimme, ihre Anrufe an meinem Geburtstag (sie war die erste, oft um 6 Uhr in der Früh) und ihr „Kräht der Hahn früh am morgen, kräht er lustig und laut…..liebe Anna, dein Geburtstag ist heut.“

Jakob war gestern mit am Friedhof und als er lachend und plaudern auf und ab ging stimmten wir alle in diesen Satz ein: „Die Mutti/Oma hätt eine große Freude mit dir.“ Und das hat sie sicher! Denn sie sitzt oben im Himmel und sieht zu uns hinunter und ich kann spüren wie stolz sie auf uns ist!

Den Friedhofsbesuch ließen wir dann mit einem Heurigenschmaus ausklingen. Ich schätze diese Tradition sehr! Zusammenkommen, als Familie gemeinsam an unsere lieben Menschen denken und Erinnerungen austauschen!

 

Eigentlich wollte ich dann danach gleich duschen und ins Bett. Denn von diesem vielen „Frische luft schnappen“ war ich ganz müde und der Muskelkater machte sich bereits bemekrbar! 😉 Es blieb nur bei der Dusche, denn Margaretha und ich beschlossen dann nach zu unseren Freunden zu fahren um den Abend ausklingen zu lassen. Wir spielten nochmals Volleyball (weil wir alle überhaupt nicht ausgepowert waren), dadurch, dass wir aber so viel lachten, wurde das nicht wirklich was. Als Abschluss saßen wir noch beisammen, spielten Blackstories (Bibeledition), tranken an Radler und genossen die Zeit gemeinsam.

 

DAS WAR MEIN PERFEKTER TAG! 🙂

 

Mai18-Oberlaa1 (40)Mai18-Oberlaa1 (27)Mai18-Oberlaa1 (41)Mai18-Oberlaa1 (8)Mai18-Oberlaa1 (19)Mai18-Oberlaa1 (20)

Advertisements