Geduld

Also mit der Geduld habe ich es nicht so. Und damit meine ich die Geduld, Dinge, Schritte, Hoffnungen abzuwarten. Ich meine nicht die Geduld, die ich serwohl habe, wenn ich irgendwo anstehe (Post) und warten muss/darf –> wobei, ach da gehen wir jetzt nicht näher drauf ein 😉

 

Nein, ich meine die Geduld mit Gott. Auf Gottes Taten, Zeitgefühl, Tun. Ja, ich bete jeden Tag darum, dass er mir hilft geduldig darauf zu vertrauen, dass er mir den nächsten SChritt auf meinem Lebensweg zeigt.

Passend zu diesem wichtigen Lebensthema habe ich ein Buch von Tomas Halik gelesen. „Geduld mit Gott – Die Geschichte von Zachäus heute“ zeigt uns, was ein geduldiger Glaube ist.

  • Glaube
  • Vertrauen
  • Geduld

Diese drei Dinge gehören zusammen. Herr Halik meint sogar, dass Glaube Geduld ist. Und Geduld Glaube ist. Liebe ist Geduld. Geduld ist Liebe. Ein vertrauender Glaube ist Geduld. Ein geduldiger Glaube ist ein vertrauender Glaube.

Tomas Halik, ein gebürtiger Tschechoslowake wurde 1978 während des kommunistischen Regimes heimlich zum katholischen Priester geweiht und wirkte bis zu der Wende in der Untergrund Kirche. Arbeitet nun an Karlsuniversität in Prag und ist Universitätsseelsorger.

Halik blickt dem großen Thema der Geduld kritisch, aber doch mit tiefer Hoffnung entgegen. Er fordert uns auf, wie Zachäus zu sein, der sich ein einem Feigenbaum versteckte, um die Stimme Jesu zu hören und ihn zu sehen. Zachäus, ein Zolleintreiber, war sich seiner Lügen und Betrüge bewusst. Hatte aber tief in seinem Herzen die Sehnsucht nach Erlösung und Rettung. (Lukas 19)

Er wartet und sitzt solange in diesem Baum, bis der Retter kommt und ihn mit seinem Namen anspricht. Er macht ihn sichtbar. Gibt ihm einen Wert.

Auch wir sollen auf Jesu Stimme hören, auf ihn warten, geduldig auf ihn warten.

Gott hat große Geduld mit mir! Er wartet auf mich! Er hat großen Glauben und großes Vertrauen in mir! Es berührt mich zu wissen, dass Gott ein geduldiger und liebender Gott ist. Seine Geduld und sein Glaube mit/in mir sind so unendlich aber so tief und ernst. Dafür bin ich dankbar, denn ich weiß, wie schwer ich mir tue geduldig mit Gott zu sein. Er hat eine andere Zeitrechnung als ich! Aber er ist immer da! Rechtzeitig – IN ZEIT – offenbart er mir den nächsten Schritt.

Mir gefiel Haliks Art, die Dinge anzusprechen. Neutral, kritisch, aber ehrlich. Er bezieht auch nichtchristliche Meinungen und Stellungnahmen/Fakten mit ein. Und gibt somit Raum für eigenen Gedanken.

Ich habe durch dieses Buch gelernt, meinen „Leidensweg“/Schmerz mit anderen Augen zu sehen. Gott möchte sich eben in dieser schweren Zeit mir offenbaren. Und ja, ab und zu scheint er verborgen zu sein – fern zu sein. Genau diese Zeit nutzt er, um mir einen Namen – meinen Namen zu geben. Meine Identität. Und das gibt mir wieder Hoffnung!

Ja, ich dieses Werk bewusst gekauft, weil ich wusste, dass ich in Sachen Geduld noch viel lernen darf. Und ich habe es bewusst gelesen, viel unterstrichen und möchte dies im Herzen behalten und vor allem umsetzen!

 

Ein wirklich gutes und lehrreiches Buch und ich lade euch ein es zu lesen! Christen sowie Nichtchristen! Ich bin überzeugt davon, dass jeder etwas davon lernen und für sich mitnehmen kann!

 

„Ja, der Glaube, wenn er wirklich Glaube ist, ist geduldig. Mehr sogar: der Glaube ist Geduld.“

Jesus zum Zachäus von heute: „Steig herab vom Baum deines Hochmuts, Zachäus – zur Abwechslung musst du heute mit mir in meinem Haus zu Abend essen.“

 

Buchdaten:

Titel: Geduld mit Gott – Die Geschichte von Zachäus heute

Autor: Tomas Halik

Verlag: HERDER

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s