Ein Grund zum Wiedersehen

Am vergangenen Samstag feierte mein Taufpate seinen 60. Geburtstag. Wir kamen alle zu einem reichhaltigen Brunch zusammen und verbrachten den Vormittag/Nachmittag gemeinsam um das GEburtstagskind in einer wunderbaren und netten Athmosphäre zu feiern.

Ich bin jedesmal fasziniert, wie viele Freundschaften/Bekanntschaften (teils aus Jugendzeiten) so lange bestehen können. Es freut mich richtig, wenn ich meine Eltern dabei beobachte wenn sie Freunde aus der Jugendzeit oder Jugendleiter von damaligen Jugendfreizeiten begrüßen und das „Neueste“ ausstauschen. Herrlich 🙂

Ich finde es insofern auch lustig, dass ich die Hand schüttele und dann flüsternd meinen Pappa oder meine Mama frage, wer diese PErson jetzt wieder war. (wie in der Kindheit im Bus oder so ;)) Mich kennen ja die Leute, als Kind noch haha 🙂

Seine Tochter und ich haben viel geplaudert, haben uns ja seit … Jahren nicht mehr gesehen und waren früher sehr eng befreundet und haben viel erlebt (und auch angestellt ;)). Ich bin froh, dass wir nun den Kontakt wieder aufgenommen haben und weiter pflegen werden.

Es wurde viel gelacht und gesprochen, ein Spiel gespielt (bei dem man Interessantes über die Eltern erfahren kann:) und ein herrlicher Spaziergang im Winterwonderland gemacht (Oberösterreich – SChneegarantie).

Die kalte Luft, der Sonnenschein, die Landschaft, der SChnee….einfach wunderbar:)

 

Dieses Fest zeigte mir, dass es serwohl möglich ist, Freundschaften über die Jahre hinaus zu wahren und zu pflegen. Und genau das möchte ich tun. 🙂 Dies sind Freundschaften fürs Leben 🙂

 

jan-17-geburtstagwolfgang-84jan-17-geburtstagwolfgang-100jan-17-geburtstagwolfgang-103jan-17-geburtstagwolfgang-46jan-17-geburtstagwolfgang-50

jan-17-geburtstagwolfgang-132

Werbeanzeigen

Spring, we’ll see us soon

…oder so. Diese Tage sind die Temperaturen wieder ins Minus gerutscht. Ich mag ja den Winter, aber es ist doch dezent kalt…sogar zu kalt um mit dem Auto in die Waschstraße zu fahren, dabei wäre es sooo dringed nötig. Mein Auto ist schon mehr schwarz als rot 😦

 

Aber die Sonne scheint so wunderbar und die Vogal singen so herrlich, da macht diese klirrende Kälte überhaupt nichts. 🙂

Ich muss heute unbedingt noch spazieren gehen und ein wenig Vitamin D tanken.

Und um mir Gedanken bzgl. meiner Zukunft zu machen (als ob ich das nicht eh schon seit 1. Dezember mache). Nächste Woche endet mein Krankenstand (obwohl ich bei weitem noch nicht zu 100 % fit bin) und ich muss mir überlegen – nein ich muss mich entscheiden, welchen beruflichen Weg ich einschlagen werde. Denn, dank meiner verletzten Hand, kann ich den Beruf als Konditorin, für die nächsten paar Jahre nciht ausüben.

Bis vor kurzem war ich noch richtig verzweifelt, aber mitlerweile sehe ich das Ganze als Chance, mich weiterzuentwickeln, Neues zu lernen, Vergangenes ruhen zu lassen und vor allem das Vertrauen in Gott nie zu verlieren. Ja, er prüft mich derzeit so richtig, und ja, es geht mir richtig auf die Nerven, aber Gott hat einen Plan und ich möchte mich bemühen diesen Weg zu gehen und ihm weiterhin zu vertrauen.

Es wird bald besser, genau so wie der Frühling bald kommt 🙂

 

jan-17-tulpen
Meine Schwester hat Recht, Tulpen gehen immer 🙂

 

 

Hurra hurra, der Schnee ist da

Ich liebe liebe liebe Schnee! Diese weiße Pracht die alles schützend und geheimnisvoll einpackt, diese Reihnheit, die Stille, die strahlenden Augen der Kinder beim Rodeln oder SChneemannbauen. Die Stille mag ich am liebsten ❤

Auch in Amerika, bei meiner Schwester Lisa, hat es geschneit und somit senden wir uns derzeit viele Schneebilder 🙂

Also, raus mit uns 🙂

Sonntagsspaziergang in Schönbrunn

Weil das Herz nicht nein sagen kann

Ich liebe Palatschinken…vor allem die von meiner Farmor die einfach die besten sind! So herrlich dünn, mmmmhhhhh….und Palatschinken gehen einfach immer, auch zwischendurch 🙂

Meine derzeitige Lieblinge sind die Kokospancakes aus dem Kochbuch „30-Minuten-Rezepte“, welches mir meine Schwester Lisa 2008 geschenkt hat.

Ich verwende es eigentlich nicht allzu oft, aber die Leckereien die ich schon ausprobiert habe sind super. Zum Beispiel – das schnelle Tiramisu oder eben die Kokospancakes – eigentlich Kokoscrepes genannt.

Herrlich, sage ich euch. Meine Hüften gehen schon beim Gedanken daran in die Breite…haha 🙂 Aber so etwas herzhaftem und superleichten (zum Zubereiten…die Kalorien wollen wir erst gar nicht zählen) kann man/ich einfach nicht NEIN sagen 🙂

Am Montag aßen Margaretha und ich sie mit Ahornsirup (aus Kanada importiert :)) …. yummyyy

 

und hier das Rezept

  • in 20 Minuten auf dem Tisch – für 4 Personen (oder eben auch nur eine ;))

Zutaten:
50 g Kokoscreme/oder -mus, 150 ml kochendes Wasser, 225 g Mehl glatt, 2 EL Kristallzucker, 2 Eier, 450 ml Milch, 25 g Kokosraspel, 50 g Butter

Zubereitung:

Wasser kochen und die Kokoscreme darin auflösen.

Milch und Eier versprudeln und mit MEhl und Kristallzucker zu einem Teig rühren. Die aufgelöste Kokoscreme dazurühren udn die Kokosraspeln unterheben.

In Butter ausbacken und genießen 🙂

 

Ich glaube, ich muss mir jetzt nochmal welche machen. Für eine Person reicht das halbe Rezept.

 

Guten Appetit 🙂

 

Angaben zum Buch:

Titel: 30-Minuten-Rezepte Süße Verführungen

Verlag: Parragon Books Ltd

 

 

Der süße Abschluss

Auch heuer wurde wieder lange Zeit vor Weihnachten der Menüplan besprochen. Traditionell gab es wieder Fondue (ich liebe es sooooooo) und als Nachspeise…? Wir entschieden uns für einen Mandelkoch mit Marzipan.

Einige Tage zuvor sah ich nämlich ein Rezept von einem (Nuss?)Auflauf in einer Zeitschrift. Serviert wurde dieser in schönen Kaffeetassen…das war doch die Idee!

Als Rezept nahm ich eines aus meiner Rezeptesammlung aus der Schulzeit. Nur mischte ich Marzipanstücke in die Mandelmasse, damit es noch mehr nach Marzipan und Weihnachten schmeckte. Gebacken wurde der Mandelkoch in einer Auflaumform und warm und mit Puderzucker bestreut in meinen hübschen Kaffeetassen angerichtet und mit Schokoladesoße serviert…..mmmhhhh herrlich.

Ich mag cremiges schon auch sehr gerne, nur diesmal war mir das Bedürfnis nach etwas Warmen und mir hat wie oben geschrieben, die Idee mit den Tassen so gut gefallen.

 

dez-16-weihnachten-66

 

Und hier das Rezept:

Mandelkoch (8 Portionen) – ich habe kleinere Portionen gemacht…ist also ausreichend

Zutaten:

6 Eidotter, 50 g Staubzucker, geriebene Zitronenschale, 6 Eiklar, 100 g Kristallzucker, 60 g Mehl glatt, 100 g ungeschälte geriebene Mandeln, 30 g Biskuit- oder Semmelbrösel, 200 g Marzipan; Butter und Mehl für die Form

250 g Schokolade, 250 g Obers

Zubereitung:

Den Backofen auf 107° Grad vorheizen, die Form mit weicher Butter ausstreichen und mit Mehl ausstauben.

Dotter mit gesiebten Staubzucker und Zitronenschale schaumig rühren. Eiklar mit Kristallzucker zu Schnee schlagen, unter die Dottermasse heben und ddie Mandeln mit den Brösel und Mehl vermischt, einmelieren. Zum Schluss das in Würfel geschnittene Marzipan unterheben.

Die Masse in die Form füllen und 35 Minuten backen.

Für die Soße das Obers aufkochen und die SChokolade darin auflösen.

Den noch warmen Mandelkoch portionieren und mit Schokoladesoße servieren.

Guten Appetit! 🙂

 

Was gab es bei euch heuer zu Weihnachten?