Our God is greater

…our God is stronger!

 

Es gibt Zeiten, in denen es uns schwer fällt zu lachen, freundlich zu sein, gut gelaunt zu sein, nicht zu explodieren…

Was auch immer diese Gründe dafür sind, sie machen uns schwer, ermüden uns.

Doch, da gibt es etwas – da gibt es jemanden, der größer und stärker als diese Schwächen und Mühen ist! GOTT! Er ist der Fels, er ist die Burg, Heimat, Rettung, Liebe, Fröhlichkeit. Er macht stark und mit ihm kann man diese schweren Zeiten BEstehen!

 

„And if our God is for us

THAN WHO COULD EVER STOP US

And if our God is with us

THAN WHAT CAN STAND AGAINST US?“

NOTHING!

AMEN

 

Werbeanzeigen

Vater, Mutter, Kind – heute

„Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde…“ Genesis 1,28

Familie, Ehe … in der heutigen Zeit/Gesellschaft werden sie immer unwichtiger und falsch definiert…auch in/von der Politik. Dabei sind sie so enorm wichtig und wertvoll.

  • Liebe
  • Geborgenheit
  • Schutz
  • Zuflucht
  • ZUHAUSE

Die „Europäische Bürgerinitiative zum Schutz von Ehe und Familie“ sammelt Unterschriften für eben diese Initiative. Setzen wir ein Zeichen!

https://mumdadandkids.wordpress.com/comment-page-1/#comment-61

Family is, where love begins!

Let’s Fall

Und wieder ist eine Arbeitswoche (eine ziemlich anstrengende noch dazu) vorüber und ein freies Wochenende hat begonnen.

 

Als ich mich gerade auf den Heimweg machen wollte, bekam ich eine SMS meiner Schwester: „Spaziergang?“ … ähm…ich bin eigentlich super fertig, sollte bügeln und staubsaugen…blablabla…“Ja, ich bin in 20 Minuten da.“

Und dann gingen wir in den Wald (der 15 Minuten Fußmarsch von zuhause (ehemaligen 😉 ) entfernt ist). Wir machten die klassische Ichmussmalrausrunde (Lisa, das vermisse ich auch so mit dir!!!). Die Blätter sind zwar noch eher grün als golden und rot usw., aber es war herrlich. Die frische Luft, welche sich auf unsere Wangen legte und unsere Köpfe durchkühlte, die Bewegung – trotz müder Beine – das Plaudern, … einfach wunderbar. So kann man solche Arbeitswochen/-tage vergessen.

 

Danke, meine liebe große kleine Schwester! :-*

 

letsfall

 

Ich wüsche euch ein wunderbares und erholsames Wochenende und für alle, die arbeiten müssen: Viel Kraft und Motivation! 🙂

We need pills to sleep at night

Vollmond, Halbschlaf … perfekte Kombination für einen Wochenstart oder?

„Pills“ von – The Perishers – ist derzeit mein Lieblingslied. Es passt irgendwie zum Herbst. Es hat eine ruhige und stimmungsvolle Melodie, der Klang der Gitarre und des Klaviers wirken beruhigend und bringen mich zum Nachdenken.

Und diese Band kommt aus Umeå, eine Studentenstadt nördlich von Stockholm, und in dieser Stadt wird meine kleine – okej jüngere – Schwester ab Jänner 2017 studieren.

Zurück zum Thema. Der Text des Liedes passt zwar jetzt nicht so zum heutigen Blog, aber wie gesagt, bringt er mich zum Nachdenken. Vieles fliegt derzeit durch meinen Kopf. (Meine Familie, die meinen Blog auch verfolgt :), wird sich sehr wahrscheinlich denken, warum sagt sie nichts? Aber manchmal kann man eben nichts sagen.)

Der Herbst ist für mich auch eine Zeit des Nachdenkens. Während der Spaziergänge, dem Teetrinken am Sofa, während es draußen regnet oder einfach ungemütlich ist.

Auf meinem Schreibtisch steht ein Bilderrahmen mit den Worten

„Do more of what makes you happy.“

– na dann los!

  • Was mache ich denn, was mir Freude bereitet?
  • Was macht mich glücklich?

 

  • Was machst Du, was dir Freude bereitet?
  • Was macht Dich glücklich?

 

Oft haben wir aber auch nicht die Möglichkeit wirklich das zu tun, was uns glücklich macht. Aber warum? Haben wir nicht den Mut dazu oder die Kraft oder sogar den Willen?

Ich möchte mich mehr und mehr bemühen, Dinge zu tun, die mich glücklich machen. Und damit meine ich nicht meinen Beruf und die Arbeit – denn da gibt es einfach Tage, die nicht Freude bereiten.

Vielmehr möchte ich Dinge tun/finden, die Ablenkung/Abwechslung bringen, einen Ausgleich ermöglichen – die mich eben glücklich machen!

 

Ich bitte Dich, dass auch Du dir Gedanken dazu machst, was dich glücklich machen kann. Das Leben ist viel zu kurz um unglücklich zu sein!

 

„Wer eine Sache klüglich führt, der findet Glück; und wohl dem, der sich auf den HERRN verläßt!“

Sprüche 16,20 – Übersetzung nach Luther

 

Einmal schönes und erholsames Wochenende bitte :)

Wie gestern schon versprochen, berichte ich euch von meinem verbrachten Wochenende.

Draußen regnet es gerade und ist kalt, ich habe es mir in der Wohnung (das erste Mal die HEizung aufgedreht!!) mit Kerzen und heißem Tee (Zitrone mit Ingwer und Honig, weil eine Verkühlung sich anbahnt) gemütlich gemacht und mir auch „endlich“ die „restlichen“ Hochzeitsfotos, der Hochzeit meiner Schwester und ihrem Mann, angesehen….soooo schön und berührend! Erinnerungen an ein traumhaftes Freudenfest!

 

Am Samstag fuhr ich mit meinem Patensohn in die Steiermark zur Zotter Schokoladenmanufaktur (Zotter-Schokolade sagt euch sicher etwas – ja, ist das nicht die teure die man nirgendwo bekommt?).

Das „Gelände“ wurde groß erweitert und bietet nun mehr Platz und Rundumaktivitäten neben der „Genusstour“ durch die Manufaktur. Ich war nun shcon zum sechsten Mal dort ( 🙂 ) und jedes Jahr gibt es etwas neues zu sehen und zu verkosten. HImmlisch. Danach war uns schlecht…haha…diese Schokolade ist auch einfach zu gut.

Qualität hat ihren Preis. Josef Zotter pflegt engen Kontakt zu seinen Kakaoanbauern/lieferanten und ist stets bemüht ihnen den gerechten und wertschätzenden Lohn zu zahlen. Weiters liegt ihm unsere Erde sehr nahe und das mit ein Grund, warum er ausschließlich Produkte aus biologischem Anbau für seine Kreationen heranzieht.

Neben der Schokolade gibt es seit 2 oder schon 3 Jahren einen essbaren Tiergarten, ein rießiges Gelände mit Streichelzoo, Ideenfriedhof, Aktiviäten und Abenteuern für Groß und Klein.

Das Wetter war herrlich 🙂 sonnig, warm….als Abschluss gönnten wir uns eine steirische Bratwurst und fuhren dann glücklich nach Hause 🙂

 

Unsere/meine Sonntage sind gemütlich. Nach dem Gottesdienstbesuch wird gemeinsam gegessen und dann der Nachmittag/Abend zusammen verbracht.

Gestern waren wir beim Opa essen … mmmmhhhh….die Suppe…heiß und köstlich:)

Mama und ich gingen danach ins Kino. Wer kennt „Elliot das Schmunzelmonster“? Dieser wunderbare KInderfilm (zählt zu meinen liebsten :)) wurde neuverfilmt, mit Robert Redford – allein deshalb sahen wir ihn uns an 😉 Wir lieben nämlich den guten Robert.

An der Kernaussage/handlung wurde nichts verändert. Ein Waisenbub der einen grünen lustigen Drachen als Freund hat, kommt nach 6 Jahren wieder in Berührng mit Menschen und den darauffolgenden Geschehnissen. Ich möchte gar nicht so viel verraten. Schaut ihn euch an! Aber Vorsicht, da es ein Kinderfilm ist, wird er nur um die Mittagszeit vorgeführt und sicher auch nicht mehr lange.

Ich habe schon nach den ersten zwei Minuten weinen müssen und dann eigentlich den ganzen Film durch, weil er einfach so tiefberührend und schön ist! Freundschaft, Vertrauen, Familie…diese bilden die Kernaussage.

 

Nach dieser wunderbaren Filmvorführung, traf ich mich noch mit meiner Schwester und meinem Neffen und wir gingen eine Runde spazieren. Orange-rote Blätter, goldenes Herbstlicht, Schaukeln, reden…..wunderbar. Mein Neffe ist schon so groß und er ist so lustig und zufrieden und glücklich…so unglaublich gesegnet! (Danke Jesus!)

 

Ein kleines Abendessen bei meiner Oma (wir haben uns nun schon zwei Wochen nicht gesehen und somit Rosenheim Cops Folgen nicht gesehen – also ich,) machte den Abschluss dieses wunderbaren, erholsamen Wochenendes 🙂

 

Hier noch der Link zur „Zotter Schokoladenmanufaktur“. Reservierungen am Wochenede werden sehr empfohlen 😉 https://www.zotter.at/de/startseite.html

 

 

Schlechtwetterprogramm

Das Wetter der letzten Woche war ja…ähm…sehr ungemütlich!

An solchen Tagen kann man einfach nicht anders als Apfelkuchen backen, heißen Tee trinken und am Sofa eingemummelt (in Mamas Stricksocken natürlich) ein gutes Buch lesen 🙂

Bei Kerzenschein natürlich.

 

 

Und weil wir gerade von Apfelkuchen sprechen, ich habe mir gerade mein Mittagessen für morgen gekocht:

Reis, dazu gedünstete Zucchini und Eierschwammerl mit Sauerrahm (den mit Kurkuma und Salz verfeinert) leicht köcheln lassen….yummyy.

 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntagabend!

Morgen kommt dann ein Bericht über mein Wochenende, mit herrlichem Wetter und Programm 🙂

Der Herbst hat sich eingestellet

Seit Sonntag ist der Herbst, der graue, ungemütliche Herbst im Ösiland eingetroffen. Wind, kühl, Regen, ungemütlich…ein richtiges S..wetter … perfekt um sich mit heißem Tee und einem guten Buch aufs Sofa zu knotzen.

Nix da! Gearbeitet wird. In tiefster Dunkelheit in die Arbeit fahren, mit anderen Menschen, die fahren als gehöre ihnen die Straße allein. Bei so einem Hundswetter sehr von Vorteil!

Dann einen mühsamen Arbeitstag verleben, mit nervigen Kollegen die Stress machen, obwohl man (ich) 30 Tortenböden alleine zusammensetzt. Und dann am Ende des Tages, wenn die Hand streikt (ich hatte im Juni eine Operation, war lange im Krankenstand, wieder arbeiten, musste dann aber wieder krankgeschrieben werden, Physiotherapie usw….mühsam) und man das Baby (Lehrlingmädl) bittet, weiter die Schaumrollen zu füllen, vom werten Herrn Kollegen dann gesagt bekommt: „Jetzt tu nicht so.“ äääähm…ich hatte ein Operation, meine Hand tut weh… „Dann geh halt in Krankenstand“ …. hahahaha!! Witzig der Herr. Soll ich etwa bis Dezember im Krankenstand sein? Damit ich einen Lagerkoller bekomme und die Kollegen weiter ihre Münder über mich zerreißen? Irgendwann muss ich wieder arbeiten und meine Hand an den Alltag gewöhnen, nur kann ich halt nicht voll und ganz sofort alles mit gleicher Energie machen….

…nach solchen Arbeitstagen hört sich „heißer Tee, Buch, Sofa“ super herrlich an!

 

Liebe Leute, ab aufs Sofa mit euch!