Oben auf die Berg oder Das ist Heimat

Am Montag fuhren meine kleine Schwester (okej…Jüngere!, weil klein ist sie defenitiv nicht 😉 ) nach Kärnten auf die Turracher Höhe um wandern zu gehen.

Spontan trafen wir gleich am Montag eine Freundin in Pörtschach, die dort derzeit auf Saison ist. Spaziergang entlang der Promenade, Kaffeetschal am See…scho schee 🙂

Am Dienstag gingen wir dann wandern. Mit der Panoramabahn fuhren wir hinauf auf den Berg und gingen dann den Barbaraweg weiter rauf auf 1.750 Meter Höhe…bissal anstrengend, aber diese Aussicht! Wunderherrlich. So schön ist Österreich. Wir konnten uns gar nicht sattsehen an dieser Pracht!

Weil der Barbaraweg gemütliche zwei Stunden dauerte, beschlossen wir noch die 3-Seen-Runde (verläuft durch Österreichs größten Zirbenwald) zu gehen. Fleißig 😉

Ich kann immer nur staunen, wie schön diese Gegend (sehr viel Gegend) war/ist. Wald, Wiesen, Berge, Seen, Natur, Farben, Stille, Gerüche, Einsamkeit, Schönheit, Ruhe….einfach wunderherrlich!

Das Wetter? Besser hätten wir es nicht treffen können! Sonnenschein, warm, zwischendurch ein kleines Lüftchen….

 

Ich bin so dankbar, dass wir diese Tage genutzt haben um Wandern zu gehen. Loslassen, entspannen, bewegen, staunen!

 

 

Wir kommen auf jeden Fall wieder 🙂

P.s.: Übernachtet haben wir in der Hotel Pension „Die Nockhalm“. Direkt an der Panoramabahn gelegen, freundliche Gastgeber, gemütliche Zimmer, schöner Saunabereich, wunderherrliches Essen – wird alles frisch gemacht und die Produkte aus der Region bezogen.

http://www.dienockalm.at/index.php?page=start

Advertisements

Ziele

Heute Morgen habe ich einen kleinen Spaziergung durch meine Wohnanlage gemacht.

  • Stille
  • Kühle Luft
  • Frische Luft
  • Sonnenschein
  • Goldenes Laub

Während ich so ging und meine Wangen kälter wurden (ich liebe das!), flogen mir nicht nur Dankbarkeitsgedanken und Herbstglücksgefühle durchs Gehirn, sondern auch Gedanken betreffend meiner Ziele.

Ziele, die ich für diesen Herbst habe und erfüllen möchte:

  • Lange Spaziergänge machen
  • Wandern gehen
  • Lesen
  • Einen Buchklub finden
  • Jedes freie Wochenende sinnvoll nutzen (Ausflüge unternehmen)
  • Mit Malen wieder anfangen
  • Tanzen gehen
  • Den Herbst genießen!

 

Hast du auch Ziele die den heurigen Herbst betreffen? Wenn ja, dann schreibe sie in einen Kommentar 🙂

 

Ich wünsche euch einen wunderherrlichen Herbst 🙂

 

P.S.: Heute wird noch Apfelkuchen gebacken, weil gestern war ja Herbstbeginn!

Gugelhupf und Apfelkuchen

„Guten Morgen Anna, kannst du mir bitte zwei Kuchen backen?“

Diese SMS sendete mir heute Morgen meine Mama.

Und schon suchte ich mir die Zutaten zusammen

  • Eier
  • Butter
  • Puderzucker
  • Kristallzucker
  • Vanillezucker
  • Salz
  • Zitronenschale
  • Mehl
  • Backpulver
  • Kakao

Die alten Gugelhupfformen (von Oma und Großtante, weil die sind einfach die besten) herrichten und los gings.

Ich liebe backen, der Geruch der sich in der Wohnung verteilt…mmmhhhh 🙂

gugi

 

Am Nachmittag, ich hatte gerade Eierschwammerl mit Zucchini, Ei und Speck und dazu Salat gegessen (yummy), hatte ich dezenten Gusto auf Apfelkuchen, vor allem, weil meine Schwester vorige Woche einen gebacken und mich nach Omas Rezept gefragt hatte. Also stellte ich mich nochmals in die Küche, band mir meine Schürze um und backte den geliebten Apfelkuchen von meiner Oma.

Ach meine Oma, die konnte kochen und backen. Sie hatte einfach die besten Rezepte und kochte/buk so viel Liebe mit in die Speisen.

Mein Opa hat alles von ihr gelernt und so fließt immer noch ein wenig ihrer Liebe mit.

omasapfelkuchen-1

 

Gugelhupf und Omas gedeckter Apfelkuchen werden ganz sicher zu 100% in meiner kleinen feinen Konditorei angeboten werden, vielleicht sogar täglich frisch 🙂 Denn, ich liebe den Duft von Frischgebackenem 😉

Life needs more polka dots

Meine Schwestern und ich haben viele Dinge gemeinsam (lachen gerne und viel, singen lauthals im Auto…um nur zwei zu nennen 😉 )

Lisa und ich lieben Punkte! Rot mit weißen Tupfen, Blau mit weißen Tupfen, getupfte Röcke, Kleider, Sitzpölster und und und …

…ja und, da man nie genug Getupftes haben kann, kaufte ich eben diese Vorratsdosen!

Weil, life needs more polka dots!!! 🙂 ❤

liebich

 

Bleib doch bitte noch einen Augenblick, Sommer

Heute war ich mit meiner Schwester in Laxenburg Bootfahren. Es war warm, die Sonne schien, der Teich war spiegelglatt, Entenfamilien zogen ihre Kreise und sieben Schwäne, (das ist das erste Mal, dass so viele auf einem Fleck waren) begleiteten uns ein kleines Stück.

Und dann diese Stille! Nur das Wasser plätschert durch die Tretpedale.

Herrlich.

sept-16-bootfahrenlaxenburg-1sept-16-bootfahrenlaxenburg-3sept-16-bootfahrenlaxenburg-5sept-16-bootfahrenlaxenburg-4

 

Bootfahren gehört für mich zum Sommer wie Eisessen, Schwimmen, Radler am Balkon trinken.

 

Doch die Blätter fangen an sich golden zu färben, die Luft riecht schon ein wenig nach Herbst und es wird kühler am Abend und in der Früh ist es schön frisch.

Wenn es dann draußen kühler wird, muss ich mein Leselager auf mein Sofa verlegen, aber jetzt genieße ich noch die Stille, die Spätsommerluft und die Ruhe draußen auf meinem Balkon…ach, Sommer, bleib doch noch einen kleinen Augenblick.

 

buch
     „Paris ist immer eine gute Idee“ Nicolas Bareau                                                                                    Ich liebe diesen Autor! Seine Romane sind so herzlich, so real und verwunschen zugleich.Romane zum Träumen und auch Loslassen!